Arbeitskreis für Heimatforschung Marktleuthen Rußbuttenträger an der Egerbrücke in Marktleuthen

Anleitung zum Bearbeiten des Marktleuthen-Lexikons

Um Zugang zu erhalten, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihrem Vor- und Zunamen, Wohnort und, wenn Sie wollen, auch ein Vorschlag für Ihr Passwort.

Im Marktleuthen-Lexikon klicken Sie bitte auf "Login!" und melden sich an.

Sie kommen zu einem Formular, in dem Sie einen neuen Begriff anlegen oder eine bestehende Datei zum Bearbeiten öffnen können. Daraufhin erreichen Sie den Editor. Je nach Dateigröße und Leistung Ihres Computers kann es einige Sekunden dauern, bis der Inhalt vollständig angezeigt wird. Bitte haben Sie an dieser Stelle etwas Geduld und klicken Sie nicht nochmal!

Im Editor können Sie den Inhalt ähnlich bearbeiten wie bei Wikipedia. Die Bedeutung der Icons wird angezeigt, wenn Sie mit der Maus darauf zeigen (nicht klicken). Sie können ruhig erst mal etwas experimentieren. Die Änderungen lassen sich mit Rückgängig rückgängig machen und sogar das rückgängig gemachte lässt sich mit Wiederherstellen wiederherstellen.

Abgespeichert und veröffentlicht wird die Datei erst mit Klick auf Speichern oder dem "Speichern"-Button unter dem Editor. Auf der Bestätigungsseite finden Sie einen Link, um das Ergebnis im öffentlichen Bereich zu betrachten und zwei Buttons zum weiteren Bearbeiten oder um einen neuen Begriff auszuwählen. Möchten Sie zurück ohne zu speichern, finden Sie im Editor eine entsprechende Schaltfläche am unteren Rand. Dort befindet sich auch eine Schaltfläche, die zur Anleitung führt. Diese öffnet jedoch ein neues Fenster, um eingegebene Inhalte nicht zu löschen. Falls Sie einen Popup-Blocker installiert haben, funktioniert das evtl. nicht.

Eingegebene Texte können Sie mit Hilfe der Icon-Leiste vielfach formatieren. Mit <Return> beginnen Sie eine neue Zeile. Wollen Sie einen Absatz, also einen größeren Zeilenabstand an der Stelle, betätigen Sie <Umschalt>-<Return>.

Mit dem Icon Einfügen können Sie Text einfügen. Eine evtl. vorhandene Formatierung wird dabei übernommen. Möchten Sie nur den Text ohne Formatierung einfügen, benutzen Sie bitte aus Textdatei einfügen . Mit aus MS-Word einfügen können Sie aus MS-Word kopierte Teile konvertieren und einfügen. Bitte vergessen Sie nicht, vorher den Cursor auf die richtige Stelle zu setzen, an der etwas eingefügt werden soll.

Die Einfüge-Icons funktionieren nicht mit Bildern! Die Bilder müssen ja auf unseren Server geladen werden. Dazu dient das Icon Bild einfügen/editieren . Es öffnet sich ein Fenster, bei dem Sie am besten die Registerkarte "Upload" wählen (etwas undeutlich abgebildet). Mit "Durchsuchen" können Sie das Bild dann auf Ihrer Festplatte suchen. Bitte bringen Sie das Bild vorher auf die richtige Größe. Es sollte nicht breiter als 750 Pixel sein! Wenn Sie Text danebensetzen wollen, bietet sich eine Breite von 400 oder 500 Pixeln an. Nach dem Öffnen erscheint bei "Upload" der Pfad, dann müssen Sie auf "Zum Server senden" klicken, noch nicht auf "OK"! Nach dem Fenster "Your file has been successfully uploaded", das Sie mit "OK" wegklicken, erscheint das Fenster Bild-Eigenschaften. Hier sollten Sie die Größe möglichst nicht mehr ändern! Tragen Sie bei "Alternativer Text" eine kurze stichpunktartige Beschreibung ein, lassen Sie die anderen Felder erst mal wie sie sind, und klicken Sie auf "OK". Das Bild wurde an der Cursor-Position eingefügt. Die Bild-Eigenschaften können jederzeit durch einen Rechtsklick auf das Bild geändert werden.

Achtung! Die Dateinamen der Bilder dürfen keine Umlaute und kein "ß" enthalten!

Alternativ können Sie natürlich auch auf "Server durchsuchen" klicken. Dann sehen Sie erst mal die schon enthaltenen Bilder und rechts unten die Schaltfläche "Upload" und "Durchsuchen" für Ihre Festplatte. Das Ergebnis ist das gleiche. An dieser Stelle können Sie auch ein zusätzliches Unterverzeichnis anlegen, falls Sie Ihre Bilder in einem getrennten Verzeichnis haben möchten. Nach dem Hochladen des Bildes erscheint es in der Liste. Jetzt klicken Sie es an, dann erscheint das Fenster Bild-Eigenschaften und nach Eingeben eines "Alternativen Textes" erscheint das Bild an der Cursor-Position.

Haben Sie das Bild in eine neue Zeile eingefügt und wollen Text daneben setzen, werden Sie bemerken, dass der Text rechts unten beginnt. Um rechts oben beginnen zu können, klicken Sie das Bild mit der rechten Maustaste an und wählen im Contextmenü "Bild-Eigenschaften". Unter "Ausrichtung" wählen Sie "Links". Nach "OK" erscheint der Text rechts oben und umfließt das Bild. Einen kleinen Text können Sie mit "Mitte" natürlich auch in die Mitte platzieren. Ein Horizontal-Abstand lässt etwas Zwischenraum zwischen Bild und Text. Möchten Sie den Text links und das Bild rechts, wählen Sie bei "Ausrichtung" "Rechts".

Falls Sie Fotos einbauen, schreiben Sie bitte dazu, wer das Bild fotografiert hat und achten Sie bitte darauf, dass Sie auch das Recht zur Veröffentlichung haben.

Hat man zu einem Foto nur wenig Text oder will man eine Bildunterschrift darunter oder daneben anordnen, gibt es einen Trick:

Für eine Bildunterschrift fügt man an der entsprechenden Stelle mit dem Symbol Tabelle einfügen eine Tabelle mit einer Spalte und zwei Zeilen ein. In die erste Zeile kommt das Bild, in die zweite Zeile die Bild-Unterschrift. Wichtig ist, "Rahmen" auf "0" zu stellen, dann werden die Spaltenstriche später unsichtbar. Die Breite kann 1 Pixel betragen, dann weitet sich die Spalte automatisch auf die Breite des Bildes. Stellt man "Ausrichtung" z.B. auf "Rechts", kann man auch Text außerhalb der Tabelle um diese herumfließen lassen.
Tabelleneigenschaften


Beispiel mit Bildunterschrift und umfließenden Text:
Tabelle zur Textanordnung


Will man einen kleinen Text neben das Bild setzen, wählt man entsprechend eine Tabelle mit 2 Spalten und einer Zeile. Hier muss allerdings die Breite am besten auf 100% gestellt werden:
Tabelleneigenschaften


Die Tabellen-Eigenschaften lassen sich jederzeit nachträglich ändern, in dem man mit der rechten Maustaste in eine freie Stelle der Tabelle klickt.

Beispiel für Text neben dem Bild:
Tabelle zur Textanordnung


Erwin Purucker